„Männer kuscheln nicht mit Männern – es sei denn, sie sind schwul!“

Ein Satz, der uns in ähnlichen Varianten immer wieder begegnet. Es scheint, als besuchen Männer auch deshalb unsere Workshops eher selten – die „Gefahr“, mit anderen Männern in (Körper-)Kontakt zu kommen, scheint zu groß.

Wir möchten gern mit diesem Vorurteil aufräumen:

Männer können durchaus genießen, andere Männer zu berühren und sich berühren zu lassen.

In unserem Rahmen sowieso immer nicht-sexuell und immer freiwillig.

Dabei stellen wir dann folgendes fest: Vorbehalte, die es vorher gab, lösen sich oft in Wohlgefallen auf. Männer berichten auf einmal, dass sie die herzliche, ehrliche Umarmung eines anderen Mannes sehr genossen haben. Mal ohne joviales und unbeholfenes auf-dem-Rücken-herumklopfen und schnell wieder loslassen.

Erzählen uns, dass es gut getan hat, von einem anderen Mann massiert zu werden. Dass von einem Mann gehalten zu werden etwas anderes ist, als wenn eine Frau das gleiche macht.

Viele bemerken erst im Tun, dass sie keine Vorbilder in dieser Richtung haben. Manche sind ohne (präsenten) Vater aufgewachsen; manche mit Männern, die die gleichen Vorbehalte hatten. Für die Männer maximal beim Angeln schweigend nebeneinandersitzen oder bei einem Bier zusammen Fußball schauen. Die, wenn sie Kummer haben, sich nicht gegenüber anderen Männern öffnen, sondern nur gemeinsam eine Flasche Korn aufmachen, wenn es ganz arg ist.

Wir laden Männer dazu ein, sich zu trauen, sich selbst und anderen Menschen (auch Männern!) einmal anders körperlich zu begegnen. In geschützten Rahmen und IMMER freiwillig.

Es wird eine lebensverändernde Erfahrung sein. Euch freier machen. Euch von Vorbehalten, Glaubenssätzen und Vorurteilen gegenüber der Berührung mit anderen Männern befreien.

Wir freuen uns auf Euch!

Ähnliche Beiträge