Welch eine wunderbare Kritik zu unserer gestrigen KuschelParty!

Eben erreichte uns dieses Feedback der Teilnehmerin Tanja W.:

 

Kuschelverliebt…
Anders kann ich es einfach nicht schreiben. Gestern Abend fühlte ich mich regelrecht berauscht…

Der Rausch ist weg, geblieben ist ein wundervolles Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit. Ich fühle mich verliebt und dennoch weiß ich, das sich dieses Gefühl auf keine andere Person bezieht.

Wir waren gestern eine Runde von 4 Frauen und 4 Männern, also zufällig war/wäre Pärchenbildung möglich gewesen. Das interessante war, dass es für die wenigsten eine Rolle spielte.
Es war ein gemischter Haufen von Leuten die erfahren oder auch ganz unerfahren auf dem Kuschelparty Sektor waren. So machten wir angeleitete Übungen, angefangen mit ersten 1:1 Kontaktaufnahmen nach dem Zufallsprinzip, bis hin zu einer Übung in der wir in zwei Gruppen aufgeteilt wurden. Hier stand ein Teil der Gruppe erst mit geschlossenen Augen da um Berührungen zu empfangen und in einer weiteren Runde verteilten sie selber Berührungen. Das konnte z.B. ein Streicheln der Hände, ein krabbeln über den Rücken oder auch eine Umarmung sein. Alles was die Intimbereiche und Küsse ausschloss, war erlaubt. Das ganze natürlich nur mit der Zustimmung des anderen. Auch eine Rückzugszone (z. B. weil es gerade zu viel war oder kuscheln/Berührung nicht gewünscht) gab es.
Während die Menschen um mich herum immer sympathischer und schöner wurden, wurde ich immer glücklicher und zufriedener.

Und gerade jetzt, während ich wieder davon schreibe, keimt das Glück von neuem auf und ich fühle mich kribbelig verliebt.

Schade das ich auf eure nächste Kuschelparty noch so lange warten muss.
Danke Kuschelteam!